Handy_Aktion

Die Handy Aktion

Alte Handys sind zu schade für die Schublade!

Allein in Deutschland werden jährlich etwa 25 Millionen neue Handys gekauft. Jedes Gerät wird im Durchschnitt nur etwa 18 Monate genutzt. Smartphones enthalten wertvolle Rohstoffe wie Coltan, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden aus ihrer Heimat vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit. Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt und anschließend recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott  wird vermieden.

 

Rohstoffe im Handy

Die Sammelbox für nicht mehr genutzte Handys steht im Weltladen Dornheim in der Alten Schule während der Öffnungszeiten bereit. Der Erlös aus der Recycling-Aktion kommt Menschenrechtsprojekten zugute.

So geht’s:

  • Vor dem Einwerfen SIM-Karten entfernen, Akkus können im Gerät bleiben, (aber nicht getrennt einwerfen). Ladegeräte gut erhaltener Smartphones können mit eingeworfen werden.
  • Alle gesammelten Smartphones werden im Rahmen der NRW-Sammelaktion fachgerecht recycelt und eventuell noch vorhandene Daten professionell gelöscht.

Weitere Informationen zum bewussten Konsum von IT-Geräten und mehr zur NRW-Handysammelaktion liegen im Weltladen Dornheim bereit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Spendenübergabe Büttelborn

Spendenübergabe Büttelborn

Die Kommunalgemeinde Büttelborn hat unsere Projektarbeit auch 2016 wieder mit einem größeren Geldbetrag unterstützt. Die Geldübergabe erfolgte diesmal im „kleinen Rahmen“, nämlich im Amtszimmer von Bürgermeister Rotzinger an den Vereinsvorsitzenden W. Köhler.

Merken

  • 0
  • 1
  • 2

Fairtrade Kreis Groß-Gerau – Steuerungsgruppe

Barbara Reis und Wolfgang Köhler arbeiten seit 2013 in der Steuerungsgruppe im Landratsamt Groß-Gerau mit und haben zusammen mit den anderen sechs Mitgliedern die Voraussetzungen für die Anerkennung als „Fairtrade Kreis“ geschaffen. Am 23. November 2015 erhielt der Kreis die Zertifizierung. Unsere Mitglieder der Steuerungsgruppe konnten die Gelegenheit nutzen, unseren Verein mit einer Fotopräsentation darzustellen.

2017 steht eine Rezertifizierung an, weil alle zwei Jahre die Kriterien auf den Prüfstand gestellt werden. Dafür muss die Steuerungsgruppe fortwährend tätig sein.

Ehrung Irene Seiler - Partnerschaft Dritte Welt Dornheim

Ehrung von Irene Seiler durch die Stadt Groß-Gerau

Nach längerer Abstinenz ehrte die Stadt Groß-Gerau neben vielen Sportlern auch ehrenamtliche Vereinsmitglieder für langjährige und herausragende Arbeit. Unsere 2. Vorsitzende Irene Seiler wurde für ihre Leistung mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet, u.a. auch für ihren Tätigkeitsschwerpunkt „Fairer Handel“.

  • 0